Fahrschulwechsel.....

..... immer möglich, muss aber wirklich gut überlegt sein!

Grundsätzlich kannst Du jederzeit die Fahrschule wechseln, es gibt keine Auflagen, die das untersagen würden. Allerdings hat ein Fahrschulwechsel immer zwei grundsätzliche Nachteile! Du solltest Dir deshalb vorher gut überlegen, ob das die richtige Lösung für Dich ist und Dich das wirklich nach vorne bringt. Erster Nachteil sind die zusätzlichen Kosten und zweiter Nachteil ist, Du startest erneut mit Deiner Wartezeit auf Fahrstunden

gründe für einen fahrschulwechsel:

umzug:

Wenn Du umziehst und damit Dein Prüfgebiet verlässt, ist der Wechsel meist unumgänglich, wenn es für Dich keine Möglichkeit gibt, relativ unkompliziert den alten Prüfort für Fahrstunden und Prüfung zu besuchen. Dann solltest Du Dir schnellst möglich eine neue Fahrschule vor Ort suchen. Für den Wechsel muss Dein Prüfauftrag überstellt werden und Du benötigst einen Nachweis, was Du schon alles bei Deiner alten Fahrschule abhaken konntest. Mehr Infos gibt es dazu nach Anmeldung.

lange wartezeiten auf fahrstunden:

Wenn Du bei Deiner bisherigen Fahrschule keine Fahrstunden bekommst, solltest Du keinesfalls unüberlegt wechseln. Da musst Du ganz genau überprüfen, ob Du weißt, wie der Ablauf bei Deiner Fahrschule ist. Alle Fahrschulen haben das gleiche Problem, dass wir nicht einmal die Hälfte der Fahrlehrer/innen bekommen, die wir eigentlich bräuchten. Das führt bei allen Fahrschulen zur gleichen Situation, wir haben mehr Schüler, als wir bewältigen können und daraus resultieren die wirklich auch uns frustrierenden Wartezeiten.

 

Wie nun die einzelnen Fahrschulen das organisieren, solltest Du erstmal erfragen. Bei uns ist es so, dass man sich auf eine Warteliste setzen lassen muss, die wir nach Anmeldedatum abarbeiten. Frag doch in Deiner Fahrschule erstmal nach, wie es dort mit den Wartezeiten für Fahrstunden organisiert ist. Wenn Du wechselst ohne vorher alles versucht zu haben, fängst Du mit Deiner Wartezeit von vorne an. Also wäre es echt geschickter erstmal mit Deiner Fahrschule zu sprechen.

 

Bleib dabei bitte hartnäckig und betone, dass Du kein Interesse hast vertröstet zu werden, weil da nur Unmut vorprogrammiert ist. Sag Du willst ehrlich wissen, auf was Du Dich einstellen musst. Sei Dir sicher, keine Fahrschule lässt Dich unnötig warten. Wahrheitsgemäß musst Du Dich bei jeder Fahrschule auf Wartezeiten einstellen, die wir auch nur ungefähr abschätzen können, weil nicht alle Faktoren beeinflussen können, z.B. wie lange brauchen die Schüler vor Dir genau oder gibt es ausreichend Prüfplätze.

nicht das richtige motorrad (größe):

Das kommt öfter vor. Du willst unbedingt einen Motorradführerschein, aber Deine Fahrschule hat nicht das richtige Fahrzeug für Dich, entweder ist es zu hoch oder zu klein. Bitte spreche mit Deinem Fahrlehrer, vielleicht weiß er schon einen Kollegen, der ein besser passendes Motorrad hat. Du kannst natürlich auch jederzeit einen Termin mit uns zum Probesitzen ausmachen. Erst wenn Du weist, dass ein anderes Motorrad passt, macht ein Wechsel Sinn.

empfehlung eines/r freundes/in:

Wir freuen uns sehr, wenn unsere Fahrschüler*innen so zufrieden mit uns sind, dass sie uns weiter empfehlen. Für einen Wechsel braucht es für Dich aber sicher noch andere gute Gründe, damit der finanzielle Mehraufwand sich lohnt. Bei einem Wechsel musst Du Dich deutlich verbessern können, fast alle Fahrschulen geben sich große Mühe.

"chemie" zum Fahrlehrer/in stimmt nicht:

Das ist ein sehr guter Grund für einen Wechsel, aber sehr oft gibt es Möglichkeiten dazu innerhalb Deiner Fahrschule. Es kommt manchmal vor, das zwei Menschen miteinander nicht können, man kann sich zwar leider (manchmal nicht mal das ;-) ), aber irgendwie scheint man nicht die gleiche Sprache zu sprechen. In diesem Fall solltest Du erstmal innerhalb der Fahrschule schauen, ob es einen Fahrlehrer gibt, der Dir besser liegt und von dem Du leichter was annehmen kannst. Gibt es da keine Abhilfe, dann solltest Du wirklich über einen Wechsel nachdenken, da sich ohne Spaß und "gut" aufgehoben fühlen echt schwer lernen lässt.

fahrlehrer/in ist unfreundlich, ungeduldig und/oder schreit sogar:

Das geht gar nicht! In diesem Fall solltest Du auch das Gespräch suchen und sehen, wie reagiert wird. Gibt es keine Besserung, ist das ein zwingender Grund zum Wechsel. Freundlichkeit und Geduld sind Grundvoraussetzungen in der Fahrausbildung und Anschreien oder ernsthaftes Schimpfen sind absolutes No Go! Das blöde ist, selbst wenn Du ein superdickes Fell hast, wird so eine LernAtmosphäre immer zu stark eingeschränktem Erfolg und meist auch mehr Fahrstunden führen.


Fahrschulwechsel ja oder nein:

Wir wollen final trotzdem noch einmal betonen: Wegen der Nachteile Mehrkosten und neue Wartezeiten, solltest Du einen Fahrschulwechsel wirklich nicht unüberlegt machen und immer erst nach Lösungsmöglichkeiten innerhalb Deiner Fahrschule suchen! Gerne schickst Du uns eine Email, wenn Du noch etwas zu einem möglichen Wechsel besprechen möchtest, wir rufen auch gerne zurück oder wenn deine Entscheidung bereits gefallen ist, kannst Du Dich online anmelden. Bitte schreibe in diesem Fall in die Bemerkungen der Anmeldung, von welcher Fahrschule Du kommst und warum Du Dich für den Wechsel entschieden hast.

Fahrschule Füllgraf

Kunigundendamm 31

96050  Bamberg

Anmeldung und Beratung alles Online. Um mehr Fahrstunden zu bewältigen, haben wir uns entschlossen, das Büro nicht mehr persönlich zu besetzen. Du findest hier fast alle Infos rund um den Führerschein und erreichst uns am sichersten "digital".

 

Bis zum 03.03.24 ist unser Büro leider nicht besetzt, alle Anfragen beantworten wir ab dem 04.03.24, wenn wir wieder für Dich da sind.

 

Telefon geht natürlich auch, nur während Fahrstunden können wir kaum ans Telefon, deshalb auch hier: Email geht immer :-)

 

Telefon: 0175 / 71 90 855