Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis

Umschreiben einer Ausländischen Fahrerlaubnis

Führerscheininhaber aus Mitgliedstaaten der EU oder des Europäischen Wirtschaftsraums dürfen damit uneingeschränkt in Deutschland fahren. Bei allen anderen Führerscheinen gelten unterschiedliche Bedingungen, die jeweils bei der Führerscheinstelle genau erfragt werden müssen.

 

In der Regel kann mit einer ausländischen Fahrerlaubnis 6 Monate in Deutschland gefahren werden, ab dann muss der Führerschein umgeschrieben werden. Dafür sind in den meisten Fällen sowohl eine Theoretische, als auch eine Praktische Fahrprüfung nötig, allerdings ohne Ausbildungspflicht.

 

Die Vorstellung zu den Prüfungen ist nur über eine Fahrschule möglich und natürlich müssen Sie sich trotzdem auf die Prüfungen vorbereiten. Dazu erhalten Sie ein Lernprogramm, mit dem Sie sich außer in deutsch auch in 11 Fremdsprachen auf die Theoretische Prüfung vorbereiten können. Auch die Theoretische Prüfung kann aktuell außer in deutsch in diesen 11 Fremdsprachen absolviert werden, das sind: Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch und Türkisch.

 

Wieviele Fahrstunden Sie für die Praktische Prüfungsreife benötigen, hängt von Ihren Vorkenntnissen ab. In der Prüfung müssen Sie die gleichen Anforderungen erfüllen, wie jeder andere Fahrschüler. Darauf bereiten wir Sie vor. In den Fahrstunden können wir außer deutsch gesichert englisch anbieten und bedingt türkisch.

 

Für den Führerscheinantrag gelten die gleichen Voraussetzungen, die Gebühr beträgt 53,60 €. Zusätzlich benötigen Sie eine beglaubigte Übersetzung des Originalführerscheins (den Sie auch bei der Behörde abgeben müssen), die gibt es z.B. beim ADAC.

Fahrschule Füllgraf

Kunigundendamm 31

96050  Bamberg

Anmeldung und Beratung Montag und Donnerstag 16 bis 18:15 Uhr

Telefon:  0951 / 20 30 54

Karl-Heinz Füllgraf mobil:  0172 / 860 80 53