Umschreibung einer ausländischen Fahrerlaubnis

Umschreiben einer Ausländischen Fahrerlaubnis

Führerscheininhaber aus Mitgliedstaaten der EU oder des Europäischen Wirtschaftsraums dürfen damit uneingeschränkt in Deutschland fahren. Bei allen anderen Führerscheinen gelten unterschiedliche Bedingungen, die jeweils bei der Führerscheinstelle genau erfragt werden müssen.

 

In der Regel kann mit einer ausländischen Fahrerlaubnis 6 Monate in Deutschland gefahren werden, ab dann muss der Führerschein umgeschrieben werden. Dafür sind in den meisten Fällen sowohl eine Theoretische, als auch eine Praktische Fahrprüfung nötig, allerdings ohne Ausbildungspflicht.

 

Die Vorstellung zu den Prüfungen ist nur über eine Fahrschule möglich und natürlich müssen Sie sich trotzdem auf die Prüfungen vorbereiten. Dazu erhalten Sie ein Lernprogramm, mit dem Sie sich außer in deutsch auch in 12 Fremdsprachen auf die Theoretische Prüfung vorbereiten können. Auch die Theoretische Prüfung kann aktuell außer in deutsch in diesen 12 Fremdsprachen absolviert werden, das sind: Englisch, Französisch, Griechisch, Italienisch, Kroatisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Türkisch und Hocharabisch.

 

Wieviele Fahrstunden Sie für die Praktische Prüfungsreife benötigen, hängt von Ihren Vorkenntnissen ab. In der Prüfung müssen Sie die gleichen Anforderungen erfüllen, wie jeder andere Fahrschüler. Darauf bereiten wir Sie vor. 

 

In Deutschland werden die PKW-Klassen in drei Antriebsarten eingeteilt, diese sollten Sie so wählen, dass es zu Ihrer Vorerfahrung passt und zu der Antriebsart die Sie später nutzen wollen. Sie haben die Möglichkeit zu Klasse B, da werden Fahrstunden und Prüfung mit Schaltfahrzeugen gefahren und Sie dürfen mit dem späteren Führerschein auch alle Antriebsarten fahren.Das empfehlen wir, wenn Sie sicher Schaltfahrzeug fahren können.

 

Die Klasse B78 steht für Automatikfahrzeuge, da fahren sie in den Fahrstunden und die Prüfung mit Automatik und dürfen später auch nur Automatikfahrzeuge fahren.Dies ist unsere Empfehlung, wenn Sie kaum Erfahrung mit Schaltfahrzeugen haben und später auch nur Automatik fahren wollen.

 

Bei Klasse B197 werden die Grundfahrstunden für die Umschreibung und die Prüfung mit Automatik gefahren und sie machen innerhalb der Fahrvorbereitung mindestens 10 Fahrstunden mit dem Schaltfahrzeug, der Vorteil ist, dass sie nach der Prüfung aber alle Fahrzeuge fahren dürfen. Diese Klasse empfehlen wir, wenn Sie bisher wenig oder keine Erfahrung mit Schaltfahrzeug haben und aber später beides brauchen.

 

Bitte beachten Sie, dass wir in der Fahrschule nur Deutsch und Englisch als Ausbildungssprache anbieten können. Die Vergangenheit hat uns gezeigt, dass ohne flüssiges Sprechen einer dieser beiden Sprachen, enorm viele Fahrstunden nötig werden. Notwenige Erklärungen können nur bedingt gegeben werden und benötigen unglaublich viel Zeit von den Fahrstunden. Deshalb haben wir uns entschlossen, flüssiges Deutsch oder Englisch zur Bedingung für eine Anmeldung zu machen. Damit wollen wir Ihnen vorab den Ärger über eine sehr kostspielige Umschreibung ersparen. Wenn Ihr Deutsch oder Englisch nicht ausreichend sind, beraten wir sie gerne fair und empfehlen Ihnen eine Fahrschule zu suchen, die Sie in Ihrer Sprache ausbilden kann.

 

Für den Führerscheinantrag gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei einem Führerschein mit voller Ausbildungspflicht, die Gebühr beträgt 53,60 €. Zusätzlich benötigen Sie eine beglaubigte Übersetzung des Originalführerscheins (den Sie auch bei der Behörde abgeben müssen), Links dazu findest Du unter "Führerschein übersetzen" in unserem Servicebereich.

 

Weitere Informationen gibt es beim Bundesverkehrsministerium.

Fahrschule Füllgraf

Kunigundendamm 31

96050  Bamberg

Anmeldung und Beratung alles Online. Um mehr Fahrstunden zu bewältigen, haben wir uns entschlossen, das Büro nicht mehr persönlich zu besetzen. Du findest hier fast alle Infos rund um den Führerschein und erreichst uns am sichersten "digital".

 

Bis zum 03.03.24 ist unser Büro leider nicht besetzt, alle Anfragen beantworten wir ab dem 04.03.24, wenn wir wieder für Dich da sind.

 

Telefon geht natürlich auch, nur während Fahrstunden können wir kaum ans Telefon, deshalb auch hier: Email geht immer :-)

 

Telefon: 0175 / 71 90 855